Wie man einen Fernsehbeitrag aufbaut – Teil 1: Organisieren!

Wie baut man einen Fernsehbeitrag? Nicht nur Frischlinge im TV-Geschäft fragen sich das. Auch gestandene Reporter grübeln manchmal, wenn es schnell gehen muss und kein Interviewpartner anbeißt: „Wie soll ich dazu denn was zustande kriegen?“ Die Artikel zum Thema hier auf der Medienpraxis-Seite gehören zumindest zu den am häufigsten gelesenen Blogbeiträgen.

Technician setting up RCA Television Camera

Weiterlesen

Advertisements

„Er ist tot. Ich brauch‘ ne zweite Kamera!“ – „Nightcrawler“ mit Jake Gyllenhaal

Filme über das Medienbiz gibt’s nicht all zu viele. Und selten geht es dabei um das Fußvolk, das täglich etliche Minuten Sendezeit oder Seiten füllt. Wie deren Alltag aussehen kann, zeigt derzeit „Nightcrawler“ mit Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle. Er spielt Lou Bloom, einen freien VJ, der sich auf Unfälle und Verbrechen spezialisiert hat und die Newsredaktion eines Lokalsenders in Los Angeles beliefert. Weiterlesen

Rezepte für den Kinohit

Noch ein interessanter Fakt als Ergänzung zum letzten Posting, wo es um die Struktur von Fernsehbeiträgen ging. Der Psychologe James Cutting von der Cornell University (USA) hat in einer seiner Untersuchungen, über die u.a. der Spiegel sowie das Magazin Gizmodo berichten, die Formel für den „perfekten Film“ gesucht. Er analysierte 150 Blockbuster der letzten 70 Jahre. Dabei fand er heraus, dass heutige Erfolgsstreifen in ihren Schnittsequenzen mehr und mehr dem menschlichen Rhythmus von Steigerung und Abschwächung der Konzentrationsfähigkeit folgen. Sind die Filme in Resonanz zum Auf und Ab der menschlichen Aufmerksamkeitsspanne gestaltet, sind sie oft auch kommerziell erfolgreicher.