Lieb-Links vom März: To-do-Liste für Briten, die Lausitz in 360 Grad und die TV-Serie „Legion“

Liebe Blogleser, sorry, ich bin noch die Lieb-Links vom März schuldig! Themen anders als sonst aufgemacht, gut geschriebene Reportagen, außergewöhnliche Fernsehserien – hier sind sie.

Das stärkste Medieninteresse hierzulande zog im letzten Monat ja der Merkel-Besuch bei Trump auf sich. Damit verbunden reichlich Szenen, die zeigten wie fremd sich beide Staatslenker offenbar sind. Genügend Material für lustige GIF’s – und diese Animation hier ist meiner Meinung nach besonders geglückt :-).

Jetzt, wo der Brexit naht, bleibt den Briten für ein paar Sachen nicht mehr all zu viel Zeit. Der Guardian hat deshalb eine To-do-Liste zusammengestellt. „Live in sin with your European lover“ ist dabei der wohl schönste Tipp: „The Brexit bucket list: what to do before you leave the EU“

Die Kollegen von der BBC haben eine sehr interessante Webdoku über Marine Le Pen herausgebracht. Sie nahmen ihr Leben unter die Lupe, zeigen was sie politisch prägte und fragen, wie weit rechts die Front National-Chefin mit ihren Ansichten wirklich liegt. Sehr lesenswert! „Marine Le Pen: Is France’s National Front leader far-right?“

Beim Abschlussprojekt im Volontariat soll man es ja so richtig krachen lassen. Den Absolventen der electronic media school in Potsdam-Babelsberg ist das ganz gut gelungen: Sie haben in der Lausitz ein 360-Grad-Projekt gestartet, das den Strukturwandel in der Braunkohleregion vor Augen führt: „Auf heißen Kohlen. Das 360°-Filmprojekt“

Von automatischem Journalismus hat wohl jeder Medienmensch inzwischen gehört. Aber wir funktioniert das? Füllt man die Fußballergebnisse ein und kriegt man dann einen fertigen Artikel? Die Kollegen von SWR2 haben es sich erklären lassen: „Automatischer Journalismus: Kollege Algorithmus übernimmt“

Und noch was Spannendes zum Entspannen: „Legion“ ist eine erst vor kurzem im US-Fernsehen gelaufene Serie mit wirklich absolut hohem Suchtfaktor! Hauptfigur ist der junge David Haller, der seit Jahren in der Psychiatrie untergebracht ist, weil man ihn für schizophren hält – und er sich selbst auch. Doch: Er ist nicht nervenkrank, sondern verfügt über starke telepathische Kräfte – er ist ein X-Men-Mutant. Eines Tages trifft er eine andere Patientin, die ihm einflüstert, dass die Stimmen, die er hört, doch real sein könnten …

Produzent Noah Hawley hat in „Legion“ mit Bildsprache, Ton, Schnitt und Dramaturgie derart experimentiert, dass man glaubt sich anschnallen zu müssen. Dazu das wirklich geniale Spiel von Hauptdarsteller Dan Stevens, den viele als Matthew Crawley aus Downton Abbey kennen dürften. Mit solchen Serien wird Fernsehen wieder interessant! Auch wenn Du kein Fan von Science Fiction oder verfilmten Comicstories bist – es lohnt sich reinzuschauen! Die Serie ist u.a. bei Amazon zu finden. Was sind eigentlich Deine Lieb-Links aus den letzten Wochen?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s