Kriegsreporter auf eigene Faust

Jonathan Stock

Im Frühjahr brach Jonathan Stock nach Libyen auf, wurde prompt von Spiegel Online angestellt – und wieder entlassen, als er eigenmächtig nach Syrien weiterreiste. Das Reporter-Forum hat den 28-jährigen interviewt, der ohne etwas über das Gaddafi-Land zu wissen einfach losfuhr. Er traf berühmte US-Reporter wie Jon Lee Anderson – und erzählt, unter welchen Umständen in Kriegsgebieten Nachrichten entstehen. Ein hochspannendes Interview, mit dem Eingeständnis: „Krieg ist furchtbar … Andererseits: für einen Journalisten sind solche Krisensituationen natürlich perfekt.“ Stock, der einst von Schleswig-Holstein nach Indien trampte, hat die Henri-Nannen-Schule besucht und twittert unter @jonathanstock.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s