Nekrolog für eine Zeitung

Der junge US-Journalist Tom Rachman hat ein Buch über das Sterben einer Tageszeitung veröffentlicht – „Die Unperfekten“. Skurrilitäten und Figuren des Redaktionsalltags zeichnet er darin offenbar so treffend, dass viele das Buch in höchsten Tönen loben. Schon beim Lesen der Kritik bei Spiegel Online wird fast jeder, der mal in einer Zeitungsredaktion gearbeitet hat, nicken: Ja, kenne ich. Genauso einen Kollegen hatten wir auch.

Wer sich nicht nur fachlich für die Medienbranche wappnen will, sollte vielleicht genau diese Lektüre mal zur Hand nehmen. Gefallen hat das Buch auch der früheren N24-Reporterin Katrin Sandmann, die darüber in ihrem Blog schreibt – das ebenso sehr lesenswert ist. Und falls es jemand noch nicht kennen sollte: Für alle Fernseh-Neulinge bietet der Roman „Die Nachrichten“ von Alexander Osang neben seiner eigentlichen Story einen guten Blick ins Redaktionsbüro.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s